Laufgemeinschaft der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung e.V.

Termine

21.10.2017
DM 50 km, Schw. Gmünd

10.3.2018 (gepl.)
DM 100km, Rheine

8.4.2018
DM 50km, Ebershausen

9.6.2018

DM 6h Hoyerswerda

14.7.2018
DM Ultratrail, Maintal-Ultratrail

1.9.2018
DM 24h, Bottrop,BUF

Logo LeipzigAm Samstag, den 20.8.2016, fand in Leipzig die diesjährige Meisterschaft über 100 km statt. Es sollte für den Verein und für viele unserer Mitglieder der Jahreshöhepunkt werden. In Newslettern, Mails und Telefonaten wurden sowohl das Training für diese klassische Wettkampfstrecke als auch deren Tücken erläutert und jeder bereitete sich akribisch auf diesen Wettbewerb vor. Lange vor dem Wettkampf wurden fehlende Startpässe beantragt und eine geeignete Ferienwohnung gebucht, eine Wettkampftaktik festgelegt und viele andere Dinge erledigt. Und schließlich war es soweit: Das Wochenende stand an und es wurde ein historischer Wettkampf der LG DUV! Alle unsere 9 Männer und 4 Frauen, die starteten, kamen ins Ziel, darunter 6 Personen, die ihren ersten 100er finishten. Andere verbesserten ihre Bestzeit. Insgesamt haben wir 5 Vereinsrekorde gebrochen und sind in der Tageswertung der Ultramarathonbundesliga „Mannschaft des Tages“ geworden!
Dabei waren die Laufbedingungen - wie in Leipzig eigentlich üblich - nicht optimal, denn im August ist am Auensee eine schwüle Hitze recht häufig. Letztendlich konnten 24 Männer und 9 Frauen ihren Lauf aus den unterschiedlichsten Gründen nicht beenden, andere mussten bei ihren Zeitzielen gewaltige Abstriche in Kauf nehmen. Auch unsere Läuferinnen und Läufer hatten mit unterschiedlichen Problemen zu kämpfen, kamen aber letztendlich alle ins Ziel. Doch der Reihe nach.

Gohliser Schloss

Bereits am Freitag hatten einige die Gelegenheit, sich die Stadt mit ihren vielen, historischen Sehenswürdigkeiten anzuschauen. Heidi Stangneth, Martina Stumpf-Irrgang und Dirk Stangneth vor dem Gohliser Schloss.
Am Freitag reisten fast alle Läufer und Betreuer an. Die meisten von ihnen schliefen in einer riesigen Ferienwohnung, die für eine gemeinsame Pastaparty ausreichend Platz bot. Nachmittags wurden schnell noch die Startunterlagen abgeholt und manch bekannte Leute getroffen und herzlich begrüßt.

IMG 4852

Carsten Stegner, Niels Bubel, Michael Sommer und André Collet – vier Favoriten mit mir auf einem Bild!

IMG 4853

Viele Hände, schnelles Ende. Peter Hübner und Ralf Kappus bauten gekonnt den Pavillon auf.

IMG 4865
Nach einem leckeren, veganen Abendessen folgten das Briefing und eine kurze Nacht, denn bereits ab 4 Uhr gab es Frühstück und um 6 Uhr erfolgte der Start am Auensee.

IMG 4886

Kurz vor dem Start war es noch recht dunkel, als sich die meisten der Läufer und Betreuer zu einem Gruppenfoto versammelten.

IMG 4892

109 Männer und 28 Frauen standen in der Meisterschaftswertung kurz vor 6 Uhr bei leichtem Nieselregen an der Startlinie, davon liefen 24 Männer und 9 Frauen aus den unterschiedlichsten Gründen nicht die volle Distanz von 10 Runden mit jeweils 10 Kilometern. Gleichzeitig starteten noch einige Läufer im offenen Lauf sowie die Teilnehmer des 50 km-Laufes. Die Staffeln starteten etwas später.

IMG 4906

Nach knapp über 44 Minuten beendete Thomas Klingenberger als erster von uns seine Auftaktrunde. Bereits in der ersten Runde war unsere Gruppe, zu der neben den 13 Meisterschaftsläufern noch zwei 50km-Läufer und eine 50km-Läuferin gehörten weit auseinander gezogen.

IMG 4919

Christian Mohr, Katrin Tüg-Hilbert und Kirsten Althoff liefen anfangs gemeinsam.

IMG 4921

Noch hatten die Betreuer nicht viel zu tun, aber mit 2 Pavillions und 9 erfahrenen Betreuern waren wir auf alles vorbereitet.
Die Strecke bestand aus einem langen Begegnungsstück von über 3 km Länge und einer Runde um den Auensee. Sie war teilweise asphaltiert, teilweise befestigt und an wenigen Stellen matschig. Das Wetter war anfangs schwül, später entstand diese üble Kombination aus schwül und warm. Die Streckenverpflegung war ausgezeichnet und die Helfer an der Strecke gut gelaunt und motivierend. Mit dem Handy konnte man jederzeit die aktuellen Zwischenstände aus dem Internet abfragen, was sehr praktisch war. Insgesamt war es eine schöne deutsche Meistermeisterschaft bei der sich zahlreiche deutsche Top-Läufer um Platzierungen und Normen bemühten, denn das Ergebnis war noch relevant für die 100km-WM in Spanien Ende des Jahres.
Thomas Klingenberger, unser mit Abstand schnellster Marathon-Läufer hatte sich vorgenommen, sich selbst zu zeigen, dass er auch länger kann und lief frei sehr engagiert sein Rennen. In seinem ersten Finish über diese Distanz kam er mit einer sehr guten Zielzeit von 7:29:18 an, was den vierten Gesamtplatz und den Altersklassensieg bedeutete.

IMG 5083

Thomas kurz vor dem Zieleinlauf.

IMG 5091

Yves König konnte sich kurz vor dem Ziel über einen 11. Gesamtplatz, einen dritten Alterklassenplatz und einer sehr guten Zeit von 8:15:21 freuen. Er hatte sich seinen ersten 100km-Lauf sehr gut eingeteilt, auch wenn ihm, wie allen anderen Finishern die zweite Hälfte recht schwer fiel.

IMG 5014

Stefan Daum ist bereits vor 10 Jahren 100 km gelaufen und hat von 2012 sogar eine Zeit von unter 8 Stunden stehen. Diese Leistung war in Leipzig nicht möglich, dennoch konnte er seine große Erfahrung ausspielen und immer gut gelaunt und leicht unterfordert erscheinend einen ausgezeichneten Split hinlegen. Mit seiner Zeit von 8:48:50 wurde er 21. in der Gesamt- und 6. in seiner AK-Wertung.

IMG 5108

Falk Sittner, der als „der Mann, der nicht schwitzte“ auffiel, wurde von seiner Mutter betreut, die sich diese Aufgabe bei der Premiere von Falk auf dieser Strecke, der ansonsten bevorzugt auf Trailstrecken unterwegs ist und bereits an der Ultratrail-DM teilnahm, nicht nehmen ließ. Das Foto entstand übrigens kurz nach dem Zieleinlauf in knapp über 9 Stunden!

IMG 5101

Als nächster kam Peter Hübner ins Ziel. Stets gut gelaunt brachte er das Kunststück fertig, bei den nicht einfachen Bedingungen seine 5 Jahre alte Bestzeit um etwa 10 Minuten zu verbessern.

IMG 5036

Wenig später Peter kam Walter Hösch ins Ziel. Er bekam zwischendurch leichte Beschwerden, kämpfte dennoch großartig um jede Minute und sicherte damit in der sehr engen Mannschaftswertung der Männer dem Team LG DUV II den fünften Platz. Nach Berlin (50 km) und Basel (24h) war Leipzig seine dritte Meisterschaft in diesem Jahr.

IMG 5107

Eine unglaubliche Leistung zeigte Kristen Althoff, die als nächstes im Ziel eintraf. Nachdem sie erst im November ihren ersten Ultra (50 km) und dann den Rennsteig gelaufen ist, hatte sie völlig zu Recht vor ihrem ersten Hunderter trotz gutem Training großen Respekt.

IMG 5115
Zwischendurch wurden kurz auftretende leichte Hüftschmerzen kurz von Carsten Böhlke wegmassiert. So stand einem strahlenden Zieleinlauf nichts mehr im Wege: Platz 12 bei den Frauen in 10:07:47 und 3. Frau in der Hauptklasse.

IMG 4973

Roland Kraus hatte sehr zu kämpfen. Zum einen war er nach dem 100 Meilen-Mauerweglauf von letzter Woche noch nicht ganz fit, zum anderen litt er etwas unter dem Wetter. Den Umständen entsprechend zeigte er eine klasse Leistung und sicherte damit zusammen mit Peter und Walter den zweiten Platz in der Mannschaftswertung 50+.

IMG 5128

Nur zwei Minuten hinter Roland folgte Konrad Vogl ins Ziel. Er lief ein sehr kontrolliertes Rennen mit einer guten Renneinteilung und konnte bereits kurz nach Beendigung des Laufes sich richtig entspannt über seinen Erfolg freuen.

IMG 4987

Katharina Bey, Studentin, 26 Jahre jung lief im März 2016 ihren ersten 50km-Ultra. Ihr längster Ultrawettkampf war 51 km. Aktuell ist sie unser jüngstes LG DUV-Mitglied und war die jüngste Teilnehmerin der Meisterschaft. Sie war gut trainiert, hatte einen defensiven Plan, der auf Ankommen ausgelegt war. Aber alle Skepsis war unbegründet, denn sie beeindruckte sicher nicht nur unser Betreuerteam mit ihrer grandiosen Leistung.

IMG 5136

Unser Frauenteam komplettierte Evi Piehlmeier. Bei der vorsichtigen Generalprobe in Biehl benötigte sie noch über 14 Stunden, diesmal war sie in unter 12 Stunden im Ziel. Dabei brachte sie es fertig, in der letzten Runde die schnellste Runde der zweiten Hälfte zu erzielen und konnte sich im Ziel über ein Rennen ohne irgendwelche Problemchen freuen.

IMG 4963

Mit der Erfahrung von zwei 100ern in den Beinen trat Katrin Tüg-Hilbert das Rennen an. Sie war gut trainiert und im Vorfeld ganz guter Dinge, obwohl die Hitze als Norddeutsche nicht ihr Wetter ist.
Völlig unerwartet traten bereits zur Hälfte des Rennens Knieprobleme auf und in der Folge Muskelverspannungen, die sie zu längeren Gehpassagen zwangen. Aufgeben wäre plausibel gewesen, aber sie wollte dies unter allen Umständen vermeiden und biss sich tapfer durch. Was für eine Willenskraft!

IMG 5087

Ebenfalls die 100km schaffte Franz Holzleitner. Er litt förmlich unter den warmen Temperaturen. Da die Kampfrichter kein Verständnis dafür hatten, dass er mit freiem Oberkörper lief, zog er sich ein Shirt an und schnitt die untere Hälfte zur besseren Kühlung einfach ab! Eine kreative Lösung!

IMG 5143

Als er schließlich kurz vor Zielschluss die Ziellinie durchlief, waren die meisten Läufer und Betreuer bei der Siegerehrung und die meisten Betreuungsstände abgebaut. Doch viele Vereinskameraden hatten für ihn ausgeharrt, ihn bei seinem Zieleinlauf kräftig bejubelt, sich mit ihm gefreut und sein Finish gefeiert! Für unseren M65-Starter war es der 16. Ultra in diesem Jahr, unter anderem war er bei den Meisterschaften in Nürnberg und Basel mit dabei.
Damit hatte die LG DUV alle gestarteten Läufer und Läuferinnen ins Ziel gebracht, davon 6 Debutanten. Darüber hinaus gab es zwei neue Bestzeiten. In der Ultramarathon Bundesliga-Auswertung wurden wir als bestes Team „Mannschaft des Tages“ und sammelten unsere Punkte folgendermaßen:
Männermannschaft: 2., 5. und 10. Platz
Frauenmannschaft: 1. Platz
Männermannschaft 50+: 2. Platz
Gesamtplatzierung: 1 x 4. Platz (Thomas)
AK-Platzierung: 1 x 1. Platz (Thomas), 2 x 3. Platz (Yves und Kirsten)
Die beeindruckenden Leistungen spiegeln sich auch darin wieder, dass insgesamt fünf Vereinsrekorde aufgestellt wurden, nämlich Männer (Thomas), Frauen (Kirsten), Männermannschaft, Frauenmannschaft, Männer 50+.
Hinter dem Erfolg stecken zwei Geheimnisse. Zum einen die richtige Vorbereitung, insbesondere natürlich das Training - logo.

IMG 5121

Einen großen, häufig unterschätzten Anteil hat aber auch das Betreuungsteam und hier insbesondere die obigen Helfer des Versorgungszeltes Martina Stumpf-Irrgang, Ralf Kappus und Uschi Hübner, die unermüdlich unsere Läuferinnen und Läufer versorgten, bei Problemen halfen und alle Läufer anfeuerten.

IMG 4997

 

IMG 5004

Auch die „Klatschweltmeister“ und „Motivationskünstler“ Heidi und Dirk Stangneth kommen von der LG DUV. Darüber hinaus hatte Thomas Klingerberger seine Familie und Walter seine Frau zur Unterstützung mitgebracht, Elke Sittner und Casten Böhlke halfen ebenfalls und auch die 50km-Läufer und schnellen 100km-Läufer unterstützten die verbleibenden 100km-Kämpfer trotz eigener müder Beine. Meine Aufgabe war, die Läufer und das Rennen zu beobachten, Fotos zu machen, das ganze Organisatorische und im Krisenfall zu helfen. Insgesamt hatten wir ein riesiges Betreuungsteam, was perfekt zusammenarbeitete.

L100T Finisher 001

Unsere Läufer hatten auch nach all den Strapazen immer gute Laune und noch Kraft genug, die noch auf der Strecke befindlichen Läufer anzufeuern.

IMG 5104

Zieleinläufer wurden immer direkt beglückwünscht und abgeholt; durch mich, einen Betreuer, Christian oder oftmals auch von mehreren.

IMG 5141

Läufer oder Betreuer, die erstmalig bei einer DM dabei waren, bekamen unser diesjähriges Geschenk: Ein hochwertiges Handtuch mit einer mehrfarbigen Bestickung „LG DUV Meisterschaftsteam 2016“. Insgesamt haben wir übrigens 50 Handtücher verteilt. In diesem Fall Chefsache: LG DUV Präsident Christian übergibt unserem Top-Läufer Thomas das Handtuch.

IMG 4954

Ebenfalls vor Ort und auf der 50 km-Strecke aktiv war unser Rechtswart Alexander Lauterbach. Auch er kam mit den Bedingungen gut zurecht und erzielte eine persönliche Bestleistung!

IMG 5131

Es würde schwerfallen, unter all den erfolgreichen Debutanten, den Bestzeitverbesserern und den große Probleme überwindende Kämpfer eine Person besonders hervorzuheben, gäbe es Christel Kunze nicht. Sie ist mit 79 Jahren unser ältestes Vereinsmitglied. Auf dem Bild ist sie zusammen mit Katharina, unserem jüngsten Vereinsmitglied. Beide in einem Wettkampf zu sehen, ist schon eine große Besonderheit. Christel wollte übrigens nach 20 km aufgeben, weil ihr das Wetter ein wenig zu schaffen machte und hatte sich auf einem Stuhl ausgeruht. Doch plötzlich stand sie mit den Worten, „ich bin doch nicht zum Sitzen und Quatschen hierhin gefahren“ auf und vollendete die letzten drei Runden. Wer diese Frau gesehen und erlebt hat, kann einfach nicht wegen einer Blase oder der üblichen Muskelermüdung aufhören. Unmöglich!

IMG 5149

Bei den Frauen siegte mit einer fantastischen Zeit Nele Alder-Baehrens mit der zweitbesten in Deutschland jemals gelaufenen Zeit von 7:29:04 vor Branka Hajek und Susanne Kraus.

IMG 5150

Ein tolles Comeback: nach dreijähriger Pause zeigte André Collet mit einer Siegerzeit von 6:55:27, vor Michael Sommer, der auch bei seiner 21. Teilnahme bei einer 100km DM einen Platz auf dem Podest der Gesamtwertung erzielte, vor Alexander Dautel.

IMG 5159

M40: 1. Christian Jakob, 2. Dirk Kiwus, 3. Yves König

IMG 5178

Männer gesamt: 1. LG Nord Berlin, 2. LG DUV 3. EK Schwaikheim

IMG 5181

Männer 50+: 1. SV Schwindegg, 2. LG DUV, 3. LC BlueLiner

Frauenmannschaft

Unsere erfolgreiche Frauenmannschaft
Aber Leipzig war nicht nur der Lauf am Samstag, sondern es war insgesamt ein tolles, gemeinsames Wochenende, welches schon am Freitag begann. In der großen, etwas luxuriösen Ferienwohnung haben wir vegan/vegetarisch gekocht, viel erzählt und gelacht und uns näher kennengelernt.
Am Samstag nach den zahlreichen Siegerehrungen gab es noch eine längere Finisherparty, bei der auch der DLV-Ultramarathonberater und DUV-Sport Norbert Madry kurz vorbeischaute. Am Sonntag folgte dann zu früher Stunde ein kleines Läufchen der Helfer, bevor noch einmal gemeinsam gefrühstückt wurde.

IMG 5213

Ein Gruppenfoto im Treppenhaus unserer Ferienwohnung.

IMG 5228

Schließlich gab es noch einen kleinen Stadtrundgang, bevor wir den Heimweg antraten.
Aber nicht, ohne uns vorher für die nächsten Meisterschaften zu verabreden, denn nach einem solch schönem Wochenende wünscht man sich baldigst eine Wiederholung. Im März beginnt die Meisterschaftssaison 2017 mit dem 6h-Lauf in Münster, bei dem wir dann erstmalig unter unserem neuen Namen LG Ultralauf und hoffentlich mit einem einheitlichen Vereinsdress auftreten werden.
Bereits nächste Woche richten wir erstmalig seit Jahren wieder einen Lauf aus: Zusammen mit unserem Partner Adler-Langlauf Bottrop veranstalten wir einen 6h-Lauf in Bottrop; Infos stehen auf unserer Homepage, Nachmeldungen sind vor Ort möglich.
Text und die meisten Bilder von Michael Irrgang, sowie von Martina Stumpf Irrgang (1) und Jens Erler (1).

Alle Bilder:

 

Bericht auf der DUV-Seite von Norbert Madry: hier klicken

Bericht auf Laufreport von Heiko Krause: hier klicken

Michael Irrgang, 23.8.2016